Hypnose: Hintergrund

Gut zu wissen

Das Phänomen der Hypnose fasziniert uns Menschen seit Jahrtausenden. Zugleich haben viele zunächst Vorbehalte oder empfinden ein unterschwelliges Unbehagen. Das liegt vor allem an den zum Klischee gewordenen Bildern aus Comic-Heften und Agentenfilmen, wo ein genialischer Schurke seine Gegenspieler durch Hypnose zu willfährigen Komplizen macht. Wer Hypnose schon selbst ausprobiert hat oder professionell einsetzt, weiß natürlich, dass dies von der Wirklichkeit meilenweit entfernt ist. Ganz im Gegenteil wird Hypnose seit langem in unterschiedlichen medizinischen und therapeutischen Bereichen erfolgreich eingesetzt.

Warum ist Hypnose so wirksam?

Während ein herkömmliches Gespräch auf der kognitiven Ebene verbleibt, erreichen wir bei der Hypnose einen Zustand körperlicher und geistiger Entspannung, in dem das rationale Denken gewissermaßen vorübergehend heruntergefahren wird. Dadurch ist ein Zugang zum Unterbewusstsein möglich. Sie können jetzt scheinbar vergessene negative Erlebnisse, verdrängte Empfindungen oder emotionale Konflikte hervortreten lassen, und gemeinsam können wir sie verarbeiten und ins Positive wenden. 

Dank dieser unmittelbaren Ansprache können Hypnosetechniken einen Coaching-Prozess zum einen stark beschleunigen – die gewünschten Veränderungen lassen sich oft schon nach wenigen Sitzungen erreichen. Gleichzeitig ist das Ergebnis besonders nachhaltig, weil die ins positive gewendete Verarbeitung dauerhaft im Unterbewusstsein gespeichert wird.

Wichtige Fakten

Während unserer Arbeit ermöglicht Ihnen Hypnose, sich auf Ihre Erinnerungen und Empfindungen einzulassen. 

Voraussetzung dafür ist Ihre Bereitschaft, sich emotional zu öffnen.

Sie können nicht gegen Ihren Willen hypnotisiert werden. Während der Hypnose haben Sie stets die volle Kontrolle über sich und ihren Körper. Sie bekommen alles mit, was um Sie herum gesagt und getan wird. Sie können die Hypnose jederzeit von sich aus beenden.

Hypnose ist kein Zustand der Ohnmacht. Ganz im Gegenteil: Sie sind hellwach, dabei aber ganz auf sich selbst fokussiert. Ähnlich wie bei der Meditation, beim künstlerischen Malen, Schreiben oder Musizieren sind sie zugleich hoch konzentriert und maximal entspannt.

Sie legen unbewusste Emotionen frei, verändern aber nicht die Gegenstände in Ihrer Erinnerung. Sie betrachten Situationen, die Sie früher erlebt haben, und die für Sie bis heute mit einem Gefühl der Verletzung, Scham oder Angst verbunden sind, aus einer anderen Perspektive – mit dem Wissen und den Erfahrungen, die Sie jetzt als erwachsener Mensch haben. Damals konnten Sie es noch nicht formulieren, heute können Sie äußern, was Sie empfunden haben.

Hypnose kann keine Wunder vollbringen. Aber manchmal wundern wir uns selbst darüber, wie schnell sie zu nachhaltigen Ergebnissen führen kann.

Möchten Sie mehr wissen? Sehr gerne gehe ich auf Ihre Fragen im Vor- oder Erstgespräch ein. Mehr zum Ablauf der Hypnose lesen Sie hier.